20 Schülerinnen und Schüler haben die „DFB-JUNIOR-COACH“-Ausbildung erfolgreich beendet

Veröffentlicht am von ,

 (Foto: )

Am Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasium Kamenz wurden im Zeitraum Februar bis Juli 2014 zwei Schülerinnen und 18 Schüler der 9. und 10. Klassen erfolgreich zu DFB-Junior-Coaches ausgebildet. Schirmherr des vom DFB initiierten Projektes ist kein geringerer als DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und Pate ist Weltmeister - Bundestrainer Joachim Löw.

Am 17. Juli erhielten die Schülerinnen und Schüler die offiziellen DFB-Zertifikate, die ihnen den erfolgreichen Abschluss der DFB-JUNIOR-COACH-Ausbildung bescheinigen, sowie ein T-Shirt des DFB. Weiterhin bekam jeder Teilnehmer ein Starter-Paket (Trillerpfeife, USB-Stick).  

Der DFB hat zum Schuljahr 2013/2014 die Initiative DFB-JUNIOR-COACH zur Nachwuchsförderung gestartet. In den kommenden Jahren sollen mit diesem Projekt insgesamt 20.000 Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland direkt an ihren Schulen zu jungen Fußballtrainern ausgebildet werden.

Der DFB-JUNIOR-COACH ermöglicht den Einstieg in die lizenzierte Trainertätigkeit und bildet damit eine neue Säule innerhalb der DFB-Qualifizierungsoffensive. Das Projekt geht die großen Herausforderungen für den Fußball an, wie niedrige Geburtenraten, die Ausdehnung der wöchentlichen Schulzeit durch Ganztagsschulen und das rückläufige Engagement beim Ehrenamt. Ziele des Projekts sind die Sicherung des Trainernachwuchses in Deutschland und die Förderung des Ehrenamtes.

Fußballbegeisterte Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren werden in einer 40-stündigen Schulung zum DFB-Junior-Coach ausgebildet. Die Jugendlichen sollen bei erhofftem Interesse anschließend in einer einjährigen Praxisphase im Verein, oder einem GTA frühzeitig Trainererfahrung sammeln und Kindern den Spaß am Fußball vermitteln. Die Ausbildung erfolgt direkt an den Schulen der Jugendlichen und wird vom jeweils zuständigen Landes- und Kreisverband begleitet.

„Der Jugendbereich braucht viele qualifizierte und motivierte Trainer, hier werden wichtige Grundlagen gelegt. Die Junior-Coaches werden den Jugendfußball in Deutschland nachhaltig aufwerten“, sagt Gojko Sinde, Geschäftsstellenleiter Westlausitzer Fußball Verband e.V.

Der Westlausitzer FV war mit der Durchführung eines Pilotlehrganges des DFB-Juniorcoach durch den Sächsischen FV beauftragt worden. Referent Gojko Sinde, der den gesamten Lehrgang in Kamenz durchführte, war mit seinen 20 Schützlingen sehr zufrieden. Vermittelt wurden fast alle Inhalte, welche während einer DFB-C-Lizenz bearbeitet werden. Höhepunkt der Ausbildung war das Training der Juniorcoaches mit Schülern der „Grundschule am Gickelsberg“ Kamenz. Diesen Lehrgang soll es nun einmal jährlich unter Leitung des WFV geben.

Dieses Jahr könnten allein sieben Vereine, oder die ein oder andere Grundschule von diesem Lehrgang, welcher kostenfrei durchgeführt wurde, profitieren. Aus so vielen Vereinen stammen die Jugendlichen, die sich nun stolz DFB-Juniorcoach nennen können – Herzlichen Glückwunsch!

Der WFV dankt dem Sächsischen FV für das Vertrauen zur Durchführung, dem Lessinggymnasium und der „Grundschule am Gickelsberg“ für die Kooperation, sowie dem SV Einheit Kamenz, der seinen Kunstrasenplatz zur Verfügung stellte.

Lesermeinungen zu diesem Artikel (0)